Direkt zu den Inhalten springen

Ein Übersicht der verschiedenen Hilfsangebote

Auf dieser Seite finden Sie eine Auswahl an Hilfsangeboten, die sich speziell an Personen richten, die in DDR-Kinderheimen oder Jugendwerkhöfen untergebracht waren. Außerdem zeigen wir auf, wann eine Psychotherapie für Sie hilfreich sein könnte und welche Wege und Möglichkeiten es bei akuten Krisen gibt.

Hier sind psychosoziale Beratungs- und Selbsthilfeangebote nach Bundesländern aufgeführt, die sich auch oder ausschließlich an Personen richten, die in der DDR in Kinderheimen oder Jugendwerkhöfen untergebracht waren. Viele dieser Beratungsstellen sind auch telefonisch und per E-Mail erreichbar.

Zu Fragen der Rehabilitierung und anderen Fragestellungen bieten die Landesbeauftragten für die Aufarbeitung der SED-Diktatur Beratungen an.

Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und sind für die Inhalte externer Webseiten nicht verantwortlich. 

Berlin:

UNSER HAUS - Projekt für und von Menschen mit Heimerfahrung bietet Beratung, offene Gruppenangebote, Workshops und Kurse für Menschen mit Heimerfahrung an.

Die Beratungsstelle Gegenwind bietet Beratung und Gruppenangebote für Menschen, die in der DDR politischer Verfolgung und Repression ausgesetzt waren, an.

Das Bürgerbüro e.V. - Verein zur Aufarbeitung von Folgeschäden der SED-Diktatur bietet Beratungstermine an.

Die Union der Opferverbände Kommunistischer Gewaltherrschaft e.V. in Berlin bietet soziale und juristische Beratung für in der DDR politisch verfolgte Menschen, sowie speziell Beratung für Betroffene von Zwangsadoption an.

Brandenburg:

Die Selbsthilfegruppe „Erfahrungsaustausch Heimkinder der DDR trifft sich regelmäßig im SEKIZ e.V. in Potsdam.

Mecklenburg-Vorpommern:

Die Anlaufstelle für die Aufarbeitung der SED-Diktatur bei der Landesbeauftragten für Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin bietet Beratung für ehemalige Heimkinder der DDR an.

Sachsen-Anhalt:

Der Caritasverband für das Bistum Magdeburg bietet in verschiedenen Städten im Rahmen der „Diktatur-Folgen-Beratung“ Beratungstage mit Voranmeldung an.

Sachsen:

Die Selbsthilfegruppe „Verbogene Seelen“ trifft sich regelmäßig in der Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau.

Thüringen:

Die Anlaufstelle des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport bietet Beratungen für Menschen an, die in der DDR in Kinderheimen und Jugendwerkhöfen waren.

Das Bürgerkommittee des Landes Thüringen e.V. bietet Personen, die durch die Jugendhilfe der DDR geschädigt wurden, verschiedene Unterstützungsangebote (Beratung, Gesprächskreise, Einzelgespräche) an.

Die Beratungsinitiative SED-Unrecht im Auftrag der Landesbeauftragten des Freistaats Thüringen zur SED-Diktatur bietet in Erfurt und Saalfeld / Saale angeleitete Selbsterfahrungskurse für Menschen an, die SED-Unrecht erfahren haben. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung notwendig.

Wenn Menschen seelisches und körperliches Leid erfahren haben, z.B. schwere seelische Verletzungen oder Traumata, dann können dadurch psychische Belastungen entstehen, die alleine nicht verarbeitet werden können. Auch wenn die Ereignisse lange zurückliegen, können die Nachwirkungen noch bestehen und sich auf verschiedene Weise äußern. Traurigkeit, Grübeln oder Alpträume können zum Beispiel die Folge sein, aber auch Schmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafstörungen oder andere Symptome. Es kann dann hilfreich sein, eine Psychotherapie in Anspruch zu nehmen, um mit professioneller Hilfe eines Psychotherapeuten oder einer Psychotherapeutin die Vergangenheit zu bearbeiten. Die Krankenkasse übernimmt in aller Regel die Kosten für die Therapie.

Wenn Sie eine Psychotherapie in Anspruch nehmen möchten, können Sie sich bei Ihrer Krankenkasse nach Therapeuten oder Therapeutinnen in Ihrer Umgebung erkundigen. Für die Kostenübernahme durch die gesetzliche Krankenversicherung kommen Therapeuten und Therapeutinnen mit Kassenzulassung in Frage.

Wie finden Sie einen Psychotherapeuten oder Psychotherapeutin

Sie können über Ihre Krankenkasse eine Liste mit Namen und Kontaktdaten von Psychotherapeuten und Psychotherapeutinnen anfordern. Manche Versicherungen haben eine Suchmaschine auf ihrer Webseite. Sie können auch selbst nach psychotherapeutischen Angeboten suchen, z.B. über die Gelben Seiten oder im Internet.

Psychotherapeutenkammer

Auf der Website der Psychotherapeutenkammer finden Sie alle wichtigen Informationen zu Psychotherapie und können über die Kammer Ihres Bundeslandes nach Psychotherapeuten oder Psychotherapeutinnen in Ihrer Umgebung suchen.

Psychotherapiesuche

Über den Psychotherapie-Informationsdienst können Sie nach Psychotherapeuten oder Psychotherapeutinnen in Ihrer Umgebung suchen. Es gibt hier auch eine kostenlose Telefonberatung zur Unterstützung Ihrer Suche.

Wenn Sie eine Krise erleben und Hilfe brauchen, gibt es verschiedene Anlaufstellen, an die Sie sich wenden können.

Sozialpsychiatrischer Dienst

Der Sozialpsychiatrische Dienst bietet persönliche Beratung, Krisenintervention und Hilfevermittlung bei psychischen Schwierigkeiten an, entweder in der Dienststelle oder als Hausbesuche. Um die Telefonnummer zu erhalten, geben Sie am besten in eine Suchmaschine im Internet „Sozialpsychiatrischer Dienst“ und den Namen Ihres Wohnortes ein.

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge  bietet 24 Stunden täglich, anonym und kostenfrei unter 0800/111 0 111 speziell ausgebildete Ansprechpersonen bei aufkommenden Sorgen oder Krisen. Ebenso angeboten wird eine Beratung per Mail oder Chat.

Krisendienst

In vielen Städten gibt es Krisendienste, die Beratung und Intervention in psychischen Ausnahmesituationen bieten. Sie sind in der Regel rund um die Uhr erreichbar. Um die Telefonnummer und Adresse des Krisendienstes in Ihrer Region zu erhalten, geben Sie am besten in eine Suchmaschine im Internet „Krisendienst“ und den Namen Ihres Wohnortes ein

Polizei oder Feuerwehr

Auch die Polizei, die Feuerwehr oder der Notarzt können Ihnen in akuten Krisen zur Seite stehen.

Telefonnummer der Polizei: 110

Telefonnummer der Feuerwehr / Notarzt: 112